Die größten Soul- und Jazz Sängerinnen aller Zeiten

Jazz ist eine Kunst und ein Lebensgefühl. Man spielt nicht einfach nur Jazz, man lebt diese Musik. Noch mehr als für Jazzfreunde trifft dies natürlich auf die Musiker und Interpreten zu. In über hundert Jahren Jazz und Soul haben sich dabei Musiker und Sänger/-innen von der Masse herausgehoben und zählen eindeutig zu den Besten ihres Faches. Natürlich hat jeder seinen eigenen „Bestenlisten“, für uns gehören jedoch folgende Sängerinnen zur absoluten Crème de la Crème der Soul- und Jazzmusik.

Billie Holiday

Billie_Holiday_0001_originalBillie Holiday, die mit bürgerlichen Namen Eleanora Fagan genannt wurde und Elionora Harris in ihrer Geburtsurkunde stehen hat, begann ihre Gesangskarriere in den Clubs von Brooklyn und Harlem Ende der 1920er Jahre als sie gerade mal 14 Jahre alt war. Schon 1933 wurde Benny Goodman auf sie aufmerksam und nahm mit ihr die ersten Scheiben auf. Duke Ellington engagierte Holiday für seine Symphony in Black und Count Basie nahm sie direkt vor dem zweiten Weltkrieg mit auf Gastspielreise. Nach dem Weltkrieg war ihre Karriere von Drogenproblemen gezeichnet, was ihren Abstieg in den 1950ern unausweichlich machte.

Ella Fitzgerald

Geboren und aufgewachsen in New York begann Ella Fitzgerald ihre Gesangskarriere mit 17 Jahren im legendärem Harlemer Apollo Theater. Eigentlich wollte sie an einem Tanzwettbewerb teilnehmen, war aber so nervös, dass ihr die Beine den Dienst versagten woraufhin sie beschloss ein Lied zu singen. Ihr Scatgesang und der Stimmumfang von drei Oktaven machten sie zum Weltstar.

Aretha Franklin

The Queen of Soul ist wie Ella Fitzgerald nicht auf eine Musikrichtung festzulegen. Beim Musikmagazin Rolling Stone belegt sie in der Rangliste der besten Sänger aller Zeiten den ersten Platz. Obwohl Ella Fitzgerald in der Gospel Music, im Soul, im Jazz und im Blues zuhause ist wurde sie als erste Frau in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Für eine so einmalige Stimme wie dieser gibt es offensichtlich keine musikalischen Grenzen.