Die Kunst der Jazzmusik

artofjazzlogorevErstens kommt es anders und zweitens als man denkt. In unserem Alltag stehen wir oftmals Situationen gegenüber in denen nicht alles klappt wie geplant, in denen wir improvisieren müssen. Diese Improvisation ist eine Lösung um trotz aller unvorhergesehenen Ereignisse an sein Ziel zu kommen und sich hierbei innerhalb der erlaubten Regeln und Vorgaben zu bewegen. Mancher von uns kann dies besser, andere haben hierbei Probleme.

In der Musik ist die hohe Kunst des Jazz definiert mit der Kunst des Improvisierens. Auch hier schaffen die Musiker innerhalb eines gegebenen Rahmens etwas Neues. Die Kunst der Jazzmusik liegt daher im Dialog der einzelnen Musiker und der Instrumentenstimmen. Es ist für die Jazzmusik von enormer Bedeutung, dass sich die Musiker gegenseitig zuhören und in den musikalischen Dialog treten. Je besser man den anderen versteht, desto einfacher ist es mit ihm zu kommunizieren.

Als Grundlage der Jazzmusik dient eine Komposition oder ein Jazzstandard. Dieser besteht im Normalfall aus einem Rhythmus über den verschiedene Harmonien und Melodien gelegt werden. Diese Harmonien und Melodien bilden das Thema des Stückes.

Nachdem die Grundlage der Komposition definiert ist, fangen die Musiker an ihre Geschichte zu erzählen. Diese Geschichte wird genau in diesem Moment geschrieben. Während sie verständlicherweise im Rahmen des technisch Möglichen und des individuellen Stils des Musikers liegt, variiert sie dennoch bei jedem Konzert. Die kunstvolle Improvisation ist es, was die Musik ausmacht.

Die Geschichte des ersten Musikers wird dann von seinen Begleitern aufgenommen und weiter gesponnen. So entstehen immer neue musikalische Erzählungen, welche den Zuhörer faszinieren, ja sogar inspirieren. Die Kunst in der Jazzmusik liegt in dieser Improvisation, welche oftmals die jeweilige Umgebung und deren Stimmung aufgreift. So kann die selbe Komposition einmal heiter und beschwingt sein, am nächsten Tag eher melancholisch.

Genau dies ist es, was den Jazz von vielen anderen Musikgenres abhebt, der Jazzfreund aber auch erwartet.