Innovationen im Bereich Jazzmusik

Jazzmusik gibt es schon seit Generationen von Musikern und wird in der ganzen Welt geliebt. Wie auch bei anderen Musikgenres gibt es auch im Jazz Ausnahmetalente, die die Musik völlig neu interpretieren und zu wahren Helden ihres Genres werden. Eins dieser beeindruckenden Ausnahmetalente ist z.B. Miles Davis, welche den Jazz revolutioniert und mitgeprägt hat wie kaum ein anderer.
Mit einer ganz neuen Art des innovativen Jazz konnte er damals in den 1960ern Millionen von begeisterten Zuhörern überzeugen. Sein berühmtestes Album “Miles Ahead” verkauft sich noch heute prächtig und gehört zu jeder gutsortierten Jazzsammlung dazu. Als Trompeter interpretierte Miles Davis die Jazzmusik neu und schuf damit ein eigenes Subgenre, welches schon schnell viele Nachahmer fand.
jazz musicTrotz dessen, dass ihm mehr Musiker in die ganz besondere Interpretation der Jazzmusik folgten, konnte ihm auch noch nach Jahren niemand das Wasser reichen.
1991 starb dann schließlich dieses Ausnahmetalent der Jazzmusik im Los Angeles in Kalifornien. Doch noch heute wird sein orchestraler Jazz mit dem besonders beeindruckenden, und “intimen” Klang in den Jazzakademien gespielt. Es zählt dabei zum Grundlagenprogramm um das man nicht herumkommt, wenn man eine solide Ausbildung als Musiker im Bereich Jazz erlangen will.
Trotz dessen, dass Miles David den Jazz geprägt hat wie kaum ein anderer, probierte er sich auch in anderen Musikrichtungen aus. Im Jahre 1969, nachdem er schon als Jazzlegende bekannt war, wechselte er z.B. zum Rockgenre um neue Erfahrungen zu sammeln und sich auszuprobieren. Später wechselte er noch zum Hip-Hop, beeinflusst durch die amerikanische Hiphop-Kultur. Doch auch wenn er in den anderen Genres nicht gerade unerfolgreich war, an die frühen Erfolge des innovativen Jazz konnte er nie wieder anknüpfen. Daher wird er den meisten auch heute noch als Jazzlegende in Erinnerung bleiben.
Sein Tod kam leider überraschend durch einen Schlafanfall. Man kann sich nur ausmalen, welches Talent dabei verloren ging. Dennoch werden seine Jazzstücke für immer weiterleben und junge Talente inspirieren.