Jazzmusik-Kompositionen

JazzWSaxIn der modernen Musik wie der Pop-, Rock- und Jazzmusik spielen Komponist und Komposition eine weitaus geringere Rolle als in der klassischen Musik. In der Regel werden die traditionellen Aufgaben des Komponisten unter den Ensemblemitgliedern aufgeteilt. Bei einer Jazzkomposition wird oftmals nur das Grundgerüst des Stückes festgelegt. Dieses besteht aus der Melodie und dem Rhythmus. Das zum Schluss hörbare Ergebnis basiert dann neben dem Grundgerüst auf der Improvisation und dem Arrangement innerhalb der Gruppe.

So sind die bedeutendsten Komponisten des frühen Jazz auch eher als Bandleader und Musiker selbst bekannt und nicht als Komponist. Oftmals wird beim Jazz auch anstelle von Komponisten von ausführenden Musikern gesprochen.

Große Jazz Komponisten

Einer der einflussreichsten Jazzmusiker und Komponisten ist ohne Zweifel Duke Ellington. Als Edward Kennedy Ellington, Sohn eines Buttlers im Weißen Haus in Washington, geboren wurde, bekam er aufgrund seines vornehmen Auftretens schon in seiner Kindheit von seinen Klassenkameraden den Namen „Duke“ (Herzog) verpasst. Sein Interesse an der Musik erwachte erst im Alter von 17 Jahren. Schon bald erarbeitete er sich in der kleinen Washingtoner Szene einen guten Namen, zog nach New York um und wurde mit seiner Band, dem Duke Ellington Orchester, Hausband im berühmten Cotton Club. Er verfasste über 2000 Kompositionen, von denen weit über 100 heute als Jazzstandards gelten.

Es ist selten, dass ein Trompeter es ganz nach oben schafft, aber Louis “Satchmo” Armstrong gelang das. Er war eine absolute Ausnahme, trat auf allen Bühnen der Welt auf, von kleinen Clubs in New York bis zu den Hallen in Las Vegas, und heute würde er wohl auch virtuell in einem LuckyNugget Online Casino spielen. Leider starb der große Jazz-Sänger und Komponist viel zu früh im Jahr 1971 mit nur 71 Jahren.

Ein weiterer großer, ohne den es Jazz in seiner heutigen Form wohl nicht geben würde ist Miles Davis. Die große Zeit des Jazz-Trompeters und Komponisten begann zum Ende des Zweiten Weltkriegs während der Bebop Revolution. Er begann seine Karriere als Side-Man von Charlie Parker, aus dessen Schatten er jedoch schnell herauswuchs und sein eigenes Sextett gründete. „Kind of Blue“ war 1959 der internationale Durchbruch und gilt auch heute noch als einer der Meilensteine der Jazzmusik.1969 änderte Miles Davis seinen Stil fast komplett. Er setzte auf Elemente der Rock Musik und war einer der ersten Fusion Komponisten.