Künstler die halfen den Jazz zu definieren

john-coltrane-france-651Es ist schon fast erschreckend wie wenige Menschen heutzutage etwas über Musikgeschichte wissen. Dabei sprechen wir hier gar nicht von der klassischen Musik, sondern vom Jazz, dessen Entstehungsgeschichte gerade mal 100 Jahre alt ist. Musiktheoretiker sind sich einig, dass Jazz und Blues die Basis für die Pop-, Rock. aber auch Hip-Hop Musik bilden wie wir sie heute kennen. Wie wollen Ihnen hier ein paar Jazz-Pioniere vorstellen, welche im Wesentlichen dazu beigetragen haben aus der Jazzmusik das zu machen, was sie letztendlich heute darstellt.

Billie Holiday

Billie Holiday zählt auch heute noch zu einer der besten Jazzsängerinnen. Weniger bekannt ist, dass sie auch hunderte von Stücken mitkomponiert hat. Ihr spezieller Stil zu singen hat über Jahrzehnte hinweg Vokalisten der Jazz- und Popszene beeinflusst.

John Coltrane

Über Jazz kann man nicht vernünftig diskutieren, wenn man nicht John Coltrane in die Diskussion mit einbezieht. Ursprünglich den Bebop und dem Hard Jazz zugeordnet entwickelte sich der begnadete Saxophonist zu einem der Vorreiter für den Free Jazz. In seiner Schaffenszeit als Bandleader nahm er über 40 Platten auf. Daneben fungierte er noch als Session-Saxophonist für Ausnahmekünstler wie Thelonious Monk oder Miles Davis.

Miles Davis

Viele Jazzfreunde behaupten, dass es ohne Miles Davis keinen Jazz geben würde. Obwohl dies vielleicht etwas übertrieben ist, kann man Miles Davis dennoch als einen der wichtigsten stilistischen Einflüsse in der Jazzmusik anerkennen.

Charlie Parker

Der Komponist und Saxophonist Charlie Parker war während seiner Zeit auch unter dem Namen „Yardbird“ oder „Bird“ bekannt. Sein virtuoses Alt- und Tenorsaxophonspiel war ein wichtiger Grundstein für die Entwicklung des Bebop. Obwohl Charlie Parker nur 35 Jahre alt wurde komponierte er über 2000 Werke von denen hunderte als Jazzstandards gelten.

Oscar Peterson

Als Kanadier dringt Oscar Peteron in die amerikanische Dominanz ein. Der Pianist und Komponist wurde mit insgesamt sieben Grammy Awards ausgezeichnet und gilt auch heute noch als einer der begnadetsten Jazzpianisten aller Zeiten.